Reservieren Sie schnell Ihr Ticket


CLASSICAL BEAT in concert »Pyanook by Ralf Schmid 1«
Sonntag, 19. Mai 2019

Beginn 20:00 Uhr, Strandkirche Scharbeutz

Ralf Schmid / Flügel / Live-Elektronik

Doug Perry (Percussion) / Etienne Abelin (Violine) /
Kai Ono (Flügel) / Brian Scarborough (Posaune) /
CLASSICAL BEAT FESTIVAL ENSEMBLE


Auf seiner Suche nach einem ganzheitlichen Ausdruck im virtuellen Zeitalter besteht Ralf Schmids Mission in der Verschmelzung von elektronischen Sounds und akustischen Klängen. In seinem jüngsten Projekt Pyanook kann der Pianist und Komponist mit speziell angefertigten Handschuhen über Bewegung elektronische Sounds ansteuern und manipulieren. Bei diesen an Zauberei erinnernden Abläufen geht es um die Zusammenhänge von Sound und Bewegung, die sich in der Imagination des Hörers fortsetzen.
Im ersten Programmteil präsentiert sich das aus New York angereiste Quartett um den Percussionisten Doug Perry. Der vielseitige Künstler vereint diverse Musikstile: Von seinen musikalischen Wurzeln ausgehend, dem Jazz Drumset und Vibraphon, spannt er den Bogen hin zu klassischem Schlagzeug, elektronischer Musik, Rock und Pop. Begleitet werden die Solisten vom CLASSICAL BEAT FESTIVAL ENSEMBLE unter der Leitung von Bernd Ruf, bestehend aus talentierten Musikstudierenden aus ganz Europa und den USA.

CLASSICAL BEAT in concert »Pyanook by Ralf Schmid 2«
Montag, 20. Mai 2019
Beginn 20:00 Uhr, Rittersaal, Schloss Eutin

Ralf Schmid / Flügel / Live-Elektronik

Doug Perry (Percussion) / Etienne Abelin (Violine) /
Kai Ono (Flügel) / Brian Scarborough (Posaune) /
CLASSICAL BEAT FESTIVAL ENSEMBLE


Auf seiner Suche nach einem ganzheitlichen Ausdruck im virtuellen Zeitalter besteht Ralf Schmids Mission in der Verschmelzung von elektronischen Sounds und akustischen Klängen. In seinem jüngsten Projekt Pyanook kann der Pianist und Komponist mit speziell angefertigten Handschuhen über Bewegung elektronische Sounds ansteuern und manipulieren. Bei diesen an Zauberei erinnernden Abläufen geht es um die Zusammenhänge von Sound und Bewegung, die sich in der Imagination des Hörers fortsetzen.
Im ersten Programmteil präsentiert sich das aus New York angereiste Quartett um den Percussionisten Doug Perry. Der vielseitige Künstler vereint diverse Musikstile: Von seinen musikalischen Wurzeln ausgehend, dem Jazz Drumset und Vibraphon, spannt er den Bogen hin zu klassischem Schlagzeug, elektronischer Musik, Rock und Pop. Begleitet werden die Solisten vom CLASSICAL BEAT FESTIVAL ENSEMBLE unter der Leitung von Bernd Ruf, bestehend aus talentierten Musikstudierenden aus ganz Europa und den USA.
CLASSICAL BEAT IN CONCERT »Gregor Hübner mit dem Sirius Quartett (New York)«
Dienstag, 21. Mai 2019
Beginn 20:00 Uhr, St. Katharinenkirche in Hamburg

Doug Perry (Percussion) / Etienne Abelin (Violine) /
Kai Ono (Flügel) / Brian Scarborough (Posaune) /
Instant Composing Ensemble (ICE) der Musikhochschule Lübeck, Leitung Bernd Ruf

Das renommierte zeitgenössische Streichensemble Sirius Quartett ist zwar in der Besetzung mit einem traditionellen Streichquartett zu vergleichen, musikalisch geht es jedoch ganz neue Wege. Ihr Programm besteht aus Eigenkompositionen, in denen Improvisationen eine zentrale Rolle einnehmen; Jazz, Pop, Weltmusik und zeitgenössische E-Musik bilden den eigenen und einzigartigen Klang des Sirius Quartets. Das Sirius Quartet erarbeitet mit dem von Bernd Ruf geleiteten Instant Composing Ensemble (ICE) der Musikhochschule Lübeck eine Raum-Improvisation, die St. Katharinen mit Klängen füllt. Das ICE, bestehend aus flexiblen sechs bis zehn Studierenden verschiedener Instrumentalklassen, erprobt experimentelle Aufführungsmethoden und nutzt Improvisation als freies und spontanes Zusammenspiel der Gruppe. Die Studierenden gestalten die Musik im Moment ihrer Entstehung, die sich einer schriftlichen Fixierung verwehrt: Jedes Konzert ist neu und nicht wiederholbar.
Ebenfalls aus New York angereist ist das Quartett mit dem Percussionisten Doug Perry, dem Geiger und Dirigenten Etienne Abelin, dem Pianisten Kai Ono und dem Posaunisten Brian Scarborough. Ihre Musik spannt einen Bogen ausgehend von europäischer Klassik zu amerikanischer Minimalmusic und Improvisation mit Einflüssen von Jazz, Rock und Pop.
CLASSICAL BEAT IN CONCERT »CLÁSSICA NOVA«
Mittwoch, 22. Mai 2019
Beginn 20:00 Uhr, Laiszhalle, Kleiner Saal Hamburg

Luciano Supervielle & Morelenbaum
und das CLASSICAL BEAT FESTIVAL ORCHESTRA
Sirius Quartet mit Gregor Hübner

Das musikalische Universum von Jaques Morelenbaum (Brasilien) und Luciano Supervielle (Uruguay) schafft eine einzigartige Mischung aus klassischer Musik, brasilianischer und Río de la Plata-Musik sowie neuen Richtungen in der elektronischen Musik. Pianist Supervielle und Cellist Morelenbaum spielen Musik, die den Ort und die Zeit darstellt, in der sie leben. Beide Musiker hatten sich auf ihre Identität und südamerikanische Wurzeln konzentriert und eine globale und avantgardistische musikalische Vision angenommen, ohne dabei die Tradition aufzugeben. Und genau diesem Geist folgt ihr neues Programm CLÀSSICA NOVA. Supervielle und Morelenbaum spielen ihre Kompositionen mit dem CLASSICAL BEAT FESTIVAL ENSEMBLE, bestehend aus talentierten Musikstudierenden aus ganz Europa und den USA, und einige Stücke als Duo.
Das Sirius Quartet ist ein renommiertes zeitgenössisches Streicherensemble, das von der New York Times für ihre Vielseitigkeit und ihr Flair mit lebhaften Improvisationen gelobt wird. Nur die Besetzung des Streichquartetts ist im eigentlichen Sinne traditionell, musikalisch geht es ganz neue Wege. Jazz, Pop, Weltmusik und zeitgenössische E-Musik gehen dabei so ausgeglichen ineinander auf, dass Crossover nicht mehr der richtige Ausdruck ist: was die vier Musiker im Laufe der Jahre entwickelt haben, ist ein eigener einzigartiger Stil.
CLASSICAL BEAT Open Air »Wassermusik«
Donnerstag, 23. Mai 2019

Beginn 18.30 Uhr, Garten am frischen Wasser, Eutin

Bernd Ruf (Leitung und Klarinette) / Etienne Abelin (Leitung und Violine) /
Doug Perry (Percussion) / Kai Ono (Flügel) / Brian Scarborough (Posaune) /
Sirius Quartet / CLASSICAL BEAT FESTIVAL ENSEMBLE

Das Sirius Quartet - ein renommiertes zeitgenössisches Streicherensemble, das von der New York Times für ihre Vielseitigkeit und ihr Flair mit lebhaften Improvisationen gelobt wird. Nur die Besetzung des Streichquartetts ist im eigentlichen Sinne traditionell, musikalisch geht es ganz neue Wege. Jazz, Pop, Weltmusik und zeitgenössische E-Musik gehen dabei ausgeglichen ineinander auf: was die vier Musiker im LaufE der Jahre entwickelt haben, ist ein eigener einzigartiger Stil.
Ebenfalls aus New York angereist ist das Quartett mit dem Percussionisten Doug Perry, dem Geiger und Dirigenten Etienne Abelin, dem Pianisten Kai Ono und dem Posaunisten Brian Scarborough. Ihre Musik spannt einen Bogen ausgehend von europäischer Klassik zu amerikanischer Minimalmusic und Improvisation mit Einflüssen von Jazz, Rock und Pop.
Geleitet wird die Wassermusik am frischen Wasser von Bernd Ruf, der derzeit zu den erfahrensten und kreativsten Musikerpersönlichkeiten im Bereich Classical Crossover zählt, sowie Etienne Abelin, der als Dirigent, Geiger und Kurator mit einer Leidenschaft für neue, ungewohnte Wege in der klassischen Musik europaweit tätig ist. Und nicht zuletzt auch das CLASSICAL BEAT FESTIVAL ENSEMBLE, bestehend aus talentierten Musikstudierenden aus ganz Europa und den USA.

CLASSICAL BEAT in Concert »ICE MUSIC«
Freitag, 24. Mai 2019

Beginn 20.00 Uhr, St. Jakobi, Lübeck

Terje Isungset mit Maria Skranes
Instant Composing Ensemble (ICE) der Musikhochschule Lübeck, Leitung Bernd Ruf
Sirius Quartett / Doug Perry / CLASSICAL BEAT FESTIVAL ENSEMBLE

Terje Isungset fertigt aus norwegischem Gletschereis seine Instrumente zu diversem Schlagwerk, Eistrompete, Eishorn und entwickelte seine ganz eigene Kreation eines Xylophons, das „Iceophon“. Er wird unterstützt von der norwegischen Sängerin Maria Skranes.
Das Sirius Quartet erarbeitet mit dem von Bernd Ruf geleiteten Instant Composing Ensemble (ICE) der Musikhochschule Lübeck eine Raum-Improvisation, die St. Katharinen mit Klängen füllt. Das ICE, bestehend aus flexiblen sechs bis zehn Studierenden verschiedener Instrumentalklassen, nutzt Improvisation als freies und spontanes Zusammenspiel der Gruppe. Sie gestalten die Musik im Moment ihrer Entstehung: Jedes Konzert ist neu und nicht wiederholbar.
Außerdem tritt der aus New York stammende Percussionist Doug Perry, Bernd Ruf von der Musikhochschule Lübeck und der Schweizer Violinist Etienne Abelin auf. Und nicht zuletzt auch das CLASSICAL BEAT FESTIVAL ENSEMBLE, bestehend aus talentierten Musikstudierenden aus ganz Europa und den USA.

CLASSICAL BEAT IN CONCERT »CLÁSSICA NOVA«
Freitag, 24. Mai 2019
Beginn 20:00 Uhr, Strandsalon, Lübeck

Luciano Supervielle & Morelenbaum

CLÁSSICA NOVA heißt: klassische Musik erfährt eine neue Welle - ein Wortspiel aus dem brasilianischen Wort für Klassik kombiniert mit der Richtung „Bossa Nova“ (Neue Welle). Das Duo Supervielle und Morelenbaum spielt eine einzigartige Mischung aus klassischer Musik, brasilianischer und Río de la Plata-Musik sowie neuen Richtungen in der elektronischen Musik.
Luciano Supervielle aus Uruguay ist international als Pianist und DJ bekannt. Er nahm in den letzten zwanzig Jahren eine wichtige Rolle in der Entwicklung der populären Musik Südamerikas ein. In den neunziger Jahren gehörte Supervielle zur ersten Generation des südamerikanischen HipHop. Er ist einer der Gründer von Bajofondo, einer der populärsten Bands aus Argentinien und Uruguay. Jaques Morelenbaum war ein Wegbereiter bei der Einführung des Cello in der Welt der Samba und der Bossa Nova. Er hat mit einigen der bekanntesten internationalen Popmusikern wie Tom Jobim, quasi dem Begründer des brasilianischen Bossa Nova, Caetano Veloso oder Sting zusammengearbeitet. Heute ist er ein hochrenommierter Musiker in Brasilien, weiter auch in ganz Südamerika und um den Globus.
Anschließend: DJ - Bodo Neumann (KDK Music).
CLASSICAL BEAT FESTIVAL »FINALE«
Samstag, 25. Mai 2019
Beginn 19:30 Uhr, Schuppen 6, Lübeck

Terje Isungset mit Maria Skranes / Luciano Supervielle und Jaques Morelenbaum / Bernd Ruf / Gregor Hübner / Sirius Quartet / Etienne Abelin mit allen Solisten und dem CLASSICAL BEAT FESTIVAL ENSEMBLE

Beim großen FINALE des CLASSICAL BEAT Festivals erwartet das Publikum Auftritte von allen großen Künstlern und Solisten, die auf der Festivalbühne standen. Darunter der Percussionist und Eiskünstler Terje Isungset, der unterstützt wird von der norwegischen Sängerin Maria Skranes. Das südamerikanische Duo Supervielle und Morelenbaum mit ihrer einzigartigen Mischung aus klassischer und brasilianischer sowie neuen Richtungen in der elektronischen Musik. Gregor Hübner und das Sirius Quartet - ein renommiertes zeitgenössisches Streicherensemble, das Jazz, Pop, Weltmusik und zeitgenössische E-Musik sowie große Improvisationselemente ausgeglichen kombiniert.

Geleitet wird das Konzert von Bernd Ruf und Etienne Abelin sowie begleitet vom CLASSICAL BEAT FESTIVAL ENSEMBLE, bestehend aus talentierten Musikstudierenden aus ganz Europa und den USA.

Weitere möglichkeiten der Ticketbestellung

InhaberInnen der NDR Kultur Karte
erhalten 10% Rabatt (über das Festivalbüro in Eutin)

Kartenzentrale /Festivalbüro
CLASSICAL BEAT FESTIVAL
Stiftung Neue Musik-Impulse Schleswig-Holstein
Postfach 113/ Schlossstr. 5, 23701 Eutin
Telefon: +49 4521 7906213
Telefax: +49 32223 1170 59
Telefonischer Kartenvorverkauf
Ticket-Hotline: +49 4521 7906213

und an allen bekannten Vorverkaufsstellen
Jahreskarte
Lassen Sie sich anstecken

Mit Ihrer Mitgliedschaft helfen Sie uns, die heutigen und zukünftigen Stars der internationalen Musikszene zu engagieren. Bereichern Sie unsere Gemeinschaft und werden Sie Mitglied ab einem Mindestjahresbeitrag von:

    50,- €     als Einzelperson
    80,- €     als Ehepaar oder Lebensgefährten
  100,- €     Firmenkarte für zwei Personen
    12,- €     Jugendliche, Auszubildende und Studierende bis 28 Jahre

Die Saisonkarte berechtigt zum freien Eintritt
zu allen Veranstaltungen des CLASSICAL BEAT Festivals 2019