Eröffnungskonzert CLASSICAL BEAT Festival

Do | 21. Juli | 20:00 - 22:30 Uhr | Einlass: 19:30

Musik- und Kongresshalle Lübeck


"DESANDANDO EL CAMINO"

GUSTAVO SANTAOLALLA

Voract: BrazilianBeatz Band

Besetzung

  • CLASSICAL BEAT Orchester | Leitung Pierre Bertrand
Die Eröffnung des diesjährigen Festivals mit dem 2-fachen Oscarpreisträger Gustavo Santaolalla aus Argentinien. Mit seinem Programm "Desandando El Camino" wird der Argentinier das Publikum begeistern.“
Gleich zu Beginn erwartet das Publikum ein echtes Highlight: Mit dem argentinischen Musiker, Musikproduzenten, Songschreiber und zweifachen Oscargewinner für die beste Filmmusik, Gustavo Santaolalla, konnte einer der interessantesten und vielseitigsten Musiker Lateinamerikas für ein Konzert in der Musik- und Kongresshalle Lübeck gewonnen werden. Der Argentinier gilt als Pionier im Verschmelzen von Rock und lateinamerikanischem Folk. Dazu benutzt er traditionelle Instrumente wie die „Charango“ oder die „Ronroco“, ohne dabei einem gängigen Klischee Südamerikas zu entsprechen.

Zu unserer Ticket-Seite

Künstlerbeschreibung:

Gustavo Santaolalla

Der bekannte und talentierte Musiker, Komponist und Produzent Gustavo Santaolalla hat eine umfangreiche und erfolgreiche Karriere hinter sich: Er wurde mit 16 Latin Grammys und 2 Grammysfür seine Arbeit als Produzent, Songwriter und Künstler ausgezeichnet. Seine Arbeit im nordamerikanischen Fernsehen umfasst Originalmusik für Serien wie die beliebte "Jane the Virgin" und den kontroversen "Making of a Murderer“. Im Jahr 2014 komponierte Santaolalla für den erfolgreichen und preisgekrönten Film „The Book of Life“ nicht nur Begleitmusik, sondern auch Originalsongs mit der Ikone Paul Williams. Und auch vor Videospielen macht er nict Halt: 2013 hat er um ersten Mal in seiner Karriere Musik für das Videospiel „The Last of Us“ geschaffen.

BrazilianBeatz Band

„,BrazilianBeatz präsentiert abwechslungsreiche Bühnenprogramme in verschiedenen Besetzungen und performt druckvolle Straßen- sambas. Grundlage aller Arrangements sind die vielfältigen Tra- ditionen afro-brasilianischer Musik aus Salvador da Bahia, Rio de Janeiro und São Paulo. Die Stücke werden dabei für jede Besetzung neu arrangiert und dabei vielfach auch mit eigenen Elementen und durch Mischungen mit Musik aus anderen Kutturen angereichert. Bewegung, Tanz, Choreographie und Akrobatik sind stets Teil der Performances.